Mezze

Arabische Mezze / Mazze / Meze  (‏مازة‎)

Als Mezze werden Vorspeisen bezeichnet, die der arsbischen Küche den besonderen Charakter verleihen. Die Mezze vereint verschiedene Vorspeisen des Orients. Viele haben folgendes gemeinsam:

Zutaten für arabische Mezze

Die meist für die Mezze typischen Zutaten sind u.a. Kichererbsen, Joghurt, Auberginen, Tomaten, Oliven sowie Olivenöl. Gewürzt werden diese oft mit Kreuzkümmel, Koriander, Gewürzsumach und weiteren typisch arabischen Gewürzen.

Zur typisch arabischen Mezze gehört u.a. Hummus (Kichererbsenpürree), Falafel (frittierte Kichererbsenpürree-Bällchen), Kibbeh (gefüllte Teigbällchen).

Sehr oft werden auch Baba Ghannush (Auberginen-Sesam-Pürree), Ful (kalter Bohneneintopf), Tabbuleh (Bulgur-Salat), Fattush (Salat mit Fladenbrot), Mutabbal (Auberginenmus) und Warak Ineb (Weinblätter mit Reis und Hackfleisch gefüllt) als Mezze angeboten, eignen sich aber auch oft als Hauptspeise.

Arabische Hochzeit

Tipps, Tricks & Besonderheiten :: arabische Hochzeitsfeier :: Bringen Sie den Orient nach Deutschland

Tipps, Infos und Besonderheiten rund um die Hochzeitsfeier nach arabischer Tradition finden Sie auf unserer Website in Zukunft in einer eigenen Kategorie. Viele Infos rund um den Ablauf, das Essen, den Tanz und weiterer Traditionen einer arabischen Hochzeit.

Arabische Hochzeitsfeier & ihre Besonderheiten / Traditionen

Suchen Sie nach einem Fotograf (Hochzeitsfeier) in Berlin, Hamburg, München oder in einer anderen Stadt? Dann sollten Sie unbedingt bei www.Fotograf-Hochzeitsfeier.de reinschauen – dort finden Sie viele Infos rund um die Hochzeitsfeier mit Allem drum & dran.

Warak Ineb / Warak Enab

Warak Enab / gefüllte Weinblätter

Warak Enab (auch Warak Ineb) ist ein Hauptgericht der arabischen Küche, wird aber auch sehr oft als Mezze (arabische Vorspeise) verwendet

Bei Warak Enab werden Reis, Petersilie, Tomaten und je nach Belieben Hackfleisch in Weinblätter gefüllt und in rohem Zustand gerollt. Anschließend werden diese ca. 120 Minuten zum Kochen gebracht.

Diese ursprünglich arabische Speise findet man heutzutage auch immer häufiger im Döner Kebap Restaurant, wo sie jedoch oft nicht den gleichen leckeren Geschmack wie in einem arabischen Restaurant oder selbstgemachte Warak Enab aufweisen.

Auch in anderen Ländern ist diese Speise bekannt, wird aber leicht bis sehr variierend zubereitet: Zum Beispiel in Rumänien “Sarma” oder in der Türkei “Dolma“.

Geschmortes Lamm

Geschmortes Lamm, auch: Ranam

Zutaten für geschmortes Lamm für 7 Personen:

Arabisches Rezept für geschmortes Lamm für 7 Personen:

Zuerst werden die Zwiebeln geschält, kleingeschnitten und in etwas Olivenöl in einem großen Topf angebraten. Dann wird das Lammfleisch hinzugegeben und scharf angebraten. Anschließend gibt man je nach Geschmack drei bis fünf ganze Knoblauchzehen dazu.

Nun füllt man den Topf mit etwa einem Liter Wasser auf und rührt das ganze immer wieder um. Dann wird der Deckel auf den Topf gesetzt, und das Lammfleisch etwa 40 bis 45 Minuten geschmort. Die Flüssigkeite sollte sich nach dieser Zeit etwas reduziert haben und das Lammfleisch schön zart sein.

Nun gibt man die geschälten Tomaten und das Tomatenpüree hinzu, würzt das Ganze, und lässt alles nochmal schön einkochen. Wer es gerne würzig mag, kann nochmal etwas Knoblauch dazugeben.

Die gekochten Okraschoten (Bamia / Bamya) werden dann untergehoben, und man sollte das Gericht nun nicht mehr zu stark erhitzen, da sonst die Okraschoten zerkochen.

Zum Schluss muss das Gericht nochmal abgeschmeckt und eventuell nachgewürzt werden. Die Tomaten und die Schoten entziehen dem Gericht ziemlich viel Gewürze, so dass man unbedingt noch einmal nachwürzen sollte.

Das Gericht muss unbedingt eine leicht säuerliche Note haben, um seinen vollen Geschmack entfalten zu können. Falls die Säure der Tomaten und der Schoten nicht ausreicht, kann man am Schluss noch etwas Zitronensaft zugeben.

Als Beilagen sind Reis, Couscous oder Pita-Brot zu empfehlen.

Lamm-Tajine

Zutaten und Rezept für arabisches Gericht:  Lamm Tajine

Zutaten für Lamm Tajine für 2 Personen:

Original Rezept für Lamm Tajine für 2 Personen:

Die Petersilie, der Kreuzkümmel, der Ingwer und der Koriander werden mit etwas Wasser in einer Schüssel vermischt, so dass eine Paste entsteht.

Das Lammfleisch wird in Würfel geschnitten und mit dieser Paste mariniert, um es dann über Nacht durchziehen zu lassen. Am nächsten Tag erhitzt man das Olivenöl in einem Schmortopf und gibt das marinierte Lammfleisch dazu, um es kurz scharf anzubraten.

Anschließend schält man die Zwiebeln und die Knoblauchzehen, hackt sie fein und gibt sie zum Fleisch dazu. Dann füllt man einen halben Liter Wasser in den Schmortopf und würzt das Gericht mit Salz und Pfeffer.

Nachdem das Wasser einmal aufgekocht hat, reduziert man die Hitze und lässt das Gericht etwa 1,5 Stunden vor sich hin köcheln.

Etwa 20 Minuten vor dem Ende der Garzeit gibt man den Kurkuma dazu und gibt die Tomatenscheiben und die Erbsen oben drauf. Nun muss das Gericht nochmals rund 20 Minuten garen.

Als Beilage passt am besten Pita-Brot zu dieser Lamm-Tajine.

Couscous

Zutaten und Rezept für arabischen Couscous-Salat, auch Kusskuss, Kouskous, Cusscuss, Cous-Cous

Zutaten für arabischen Couscous:

Original Rezept für arabischen Couscous:

Zuerst wird der Couscous nach Anleitung zubereitet und anschließend mit 100 ml Olivenöl, 100 ml Wasser, Salz und Zitronensaft vermengt. Wenn der Couscous dann zu trocken ist, kann man noch etwas Olivenöl hinzugeben, bevor man die gepressten Knoblauchzehen untermischt.

Nun stellt man eine Gewürzmischung aus Thymian, Rosmarin, Kreuzkümmel, Petersilie, Koriander, Salz, Pfeffer und Kümmel her und gibt die abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone dazu. Anschließend werden die Paprikaschote und die Tomaten gewaschen, entkernt und in Würfel geschnitten.

Auch die ½ Gurke wird gewaschen und in Stücke geschnitten, bevor das ganze Gemüse in eine Schüssel gegeben wird.

Die rote Zwiebel wird geschält, zerkleinert und in Olivenöl glasig gedünstet. Nun gibt man den Balsamico hinzu und lässt ihn etwas einkochen. Anschließend können die gedünsteten Zwiebeln zum Salat gegeben werden.

Wenn man alles gut vermengt hat, wird der Salat probiert und eventuell noch nachgewürzt. Da der Couscous sehr viel Aroma aufnimmt, muss man den Salat gut abschmecken und ihm eine kräftige orientalische Note verleihen.

Nun wird noch der Schafskäse zerbröselt und über den Salat verteilt.

Wem es schmeckt, der kann noch Pinienkerne, Pistazien oder Mandeln unter den Couscous-Salat heben.

Fattush

Fattoush, auch: Fattusch, Fattush, Fatusch, Fattoush

Zutaten für Fattusch für 4 Personen:

Rezept für Fattusch für 4 Personen:

Zuerst werden die Tomaten kurz in kochendes Wasser gegeben, damit man sie anschließend besser häuten kann. Anschließend werden sie noch entkernt und in kleine Stücke geschnitten. Dann wird die Gurke halbiert, um die Kerne besser entfernen zu können.

Auch die Gurke wird dann in kleine Stücke geschnitten. Nun werden die Petersilie und etwa fünf Stengel Pfefferminze fein geschnitten, ebenso die Zwiebel, und zusammen mit den Tomaten- und Gurkenstücken in eine große Schüssel gegeben. Dann wird die Mischung gesalzen und gepfeffert, mit etwas Olivenöl beträufelt, und kühl gestellt.

Für die Salatsauce gibt man den Saft einer Zitrone, Sumak, 1 TL Salz und 4 EL Olivenöl in eine kleine Schüssel. Kurz vor dem Servieren werden die Pita-Brote in kleine Stücke geschnitten und zusammen mit der Salatsauce unter den Salat gehoben.

Man kann die knusprig gebackenen Pita-Brot jedoch auch alternativ als Beilage auf den Tisch bringen.

Bulgur-Pilaw

Arabischer Bulgur-Pilaw, auch: Burghul-Pilaw, Bulrul-Pilaw

Zutaten für Bulgur-Pilaw für vier Personen:

Original arabisches Rezept für Bulgur-Pilaw für vier Personen:

Die Kichererbsen lässt man am besten über Nacht in Wasser einweichen, denn sie müssen rund 12 Stunden quellen. Das Fleisch wird in Würfel geschnitten, und die Zwiebeln fein gehackt. In etwas Öl werden die Zwiebeln dann glasig gedünstet, bevor man die Hitze etwas erhöht und die Gewürze und das Tomatenmark dazugibt.

Nachdem alles etwas geröstet wurde, gibt man die Fleischstücke dazu und brät es scharf in dieser Würzmischung an. Dann wird es mit 1/3 der Fleischbrühe abgelöscht und gesalzen und gepfeffert. Nun kommen die Kichererbsen dazu und man lässt das Ganze bei kleiner Hitze für 1 bis 1,5 Stunden köcheln, denn das Fleisch braucht so lange, bis es gar ist. In dieser Zeit sollte man das Gericht immer wieder umrühren.

Nun presst man die Limette aus und gibt den Saft davon ins Gericht. Auch der Bulgur wird gewaschen und dann hinein gegeben. Wenn man die restliche Rinderbrühe angegossen hat, schließt man den Deckel und lässt das Gericht noch rund 20 Minuten bei schwacher Hitze garen.

Inzwischen kann man die Mandeln oder Pinienkerne in einer Pfanne mit etwas Öl rösten und sie anschließend über das fertige Gericht geben.

Zu dem Bulgur-Pilaw reicht man am besten einen frischen Salat.

Auberginenauflauf

Arabischer Auberginenauflauf – Zutaten und Rezept aus arabische Küche

Zutaten für arabischer Auberginenauflauf für vier Personen:

Orientalisches Rezept für Auberginenauflauf für vier Personen:

Zuerst werden die Auberginen gewaschen, die Stengelansätze entfernt und anschließend in etwas größere Würfel geschnitten. Nun wird etwa die Häfte des Olivenöl erhitzt und die Auberginenwürfel darin angebraten. Sie werden etwa fünf Minuten in dem Öl belassen, bis sie eine leicht braune Farbe angenommen haben.

Danach nimmt man die Auberginenwürfel aus dem Topf und gibt sie in eine feuerfeste Form. Dann werden die Zwiebeln geschält und in Scheiben geschnitten. Die Zwiebelscheiben dünstet man dann in etwas Olivenöl bis sie goldbraun sind. Die Zwiebeln werden anschließend über die Auberginenwürfel gegeben, dann gießt man das restliche Olivenöl darüber.

Nun wird das Ganze noch gesalzen und gepfeffert. Nun werden die abgetropften Kichererbsen noch mit in die Form gegeben. Nachdem die Tomaten geschält und geviertelt wurden, werden sie am Rand der Form entlang ausgelegt. Anschließend salzt und pfeffert man das Gericht nochmals ein wenig.

Nun gießt man noch das Wasser an und gibt die Form in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen.

Nach etwa 40 Minuten ist das Gericht fertig, und es kann zusammen mit Weißbrot oder Pita-Brot serviert werden.

Hummus bil Tahine (Kichererbsen-Püree)

Rezept für arabischen Kichererbsen-Püree zum Selbermachen (Hummus bi Tahin)

Zutaten für Hummus bil Tahine (Kichererbsenpüree)

Lassen Sie die Kichererbsen zunächst über Nacht einweichen.

Rezept für Hummus bi Tahine (Kichererbsenpürree):
Die Kichererbsen dann nach Einweichungbei schwacher Hitze ca. 100 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Diese anschließend abgießen und im Mixer pürieren.

Tahine, wahlweise je nach Belieben Knoblauch, Zitronensaft (ca. 2-3 EL) und Olivenöl hinzugeben, bis das Pürree weich wird. Anschließend abkühlen lassen.

Hummus bi Tahine kann dann auf kleinen Tellern serviert werden und nach Belieben mit Sesamöl leicht beträufelt werden.